Schlafende Schönheit

Ausgestreckt liegt sie da,

Die Zierde des Bettes,

Die schlafende Schönheit,

Die träumende Göttin.

 

Friedlich liegt sie da,

Ruhend in stiller Pracht,

Ein heller, strahlender Stern

Inmitten der dunklen Nacht.

 

Lächelnd liegt sie da,

Erhaben wie eine Königin,

Die Seele eins mit allem,

Vollkommen im Sein erlöst.

 

Anmutig liegt sie da,

Ewigen Glanz versprühend,

Göttlich-unsterblich wirkend,

Die träumende, schlafende Schönheit.

18.01.2009