Poesie der Jahreszeiten, so lautet nicht nur der Titel meiner ersten Lyriksammlung, die ich zu Studien-zeiten für meine Freunde und Familie zusammengestellt habe, sondern auch der des namensgebenden Gedichts.

 

Poesie der Jahreszeiten

Wie man's umwendet, ist's anders mit mir.

Mal brennt in mir des heißen Sommers Liebesglut,

Mal ringt mich kalter Winterschmerz darnieder.

Gestern noch war ich erfüllt von Frühlings neuer Hoffnung,

Doch heut verfall' ich - ach! - schon herbstlicher Melancholie.

 

Die Poesie der Jahreszeiten ist mein Leben,

Jeden Tag bin ich erfüllt von Werthers Leiden,

Jede Nacht verfass' ich Steppenwolftraktate

Und höre Zarathustra also zu mir sprechen.

Mit Sternbald wandert mein Geist aus Nürnberg fort,

Ich bin ein Künstler, Dichter, Taugenichts.

16.11.2012